Dieser Artikel oder Abschnitt besteht hauptsächlich aus Listen, an deren Stelle besser Fließtext stehen sollte. Bitte hilf Wikipedia, das zu verbessern. Mehr zum Thema ist hier zu finden.
Amtlich anerkannter Sachverständiger oder Prüfer (für den Kraftfahrzeugverkehr) (aaSoP) bezeichnet Personen, die für das Kraftfahrzeugwesen mit der Prüfung und Überwachung betraut sind.
In der Hauptsache sind sie mit der Durchführung von Haupt- und Abgasuntersuchungen sowie mit Änderungsabnahmen und Fahrerlaubnisprüfungen (Fahrerlaubnisprüfer) befasst.
Arbeitgeber sind die Technischen Prüfstellen.
Die Tätigkeit der aaSoP regelt das Kraftfahrsachverständigengesetz (KfSachVG), die der Prüfingenieure (tätig für amtlich anerkannte Überwachungsorganisationen) ist dagegen in der Anlage VIIIb der StVZO genannt. Beide Berufsgruppen haben einen gewissen gemeinsamen Tätigkeitsschwerpunkt, die Kompetenzen der aaP, aaSmT und aaS (siehe unten) weichen jedoch deutlich ab.
Man unterteilt die aaSoP in amtlich anerkannte Prüfer mit Teilbefugnis (aaPmT), amtlich anerkannte Prüfer (aaP), amtlich anerkannte Sachverständige mit Teilbefugnis (aaSmT) und amtlich anerkannte Sachverständige (aaS). Neben den Befugnissen unterscheiden sich die verschiedenen Tätigkeiten auch anhand der Voraussetzungen für ihre Ausübung.Inhaltsverzeichnis
1 Voraussetzungen für aaSoP allgemein1.1 Tätigkeitsspezifische Voraussetzungen
2 Befugnisse von Prüfern
3 Befugnisse von Sachverständigen
4 Tätigkeitsstätten
5 OrganisationVoraussetzungen für aaSoP allgemein[Bearbeiten]Mindestalter von 23 Jahren (§2 KfSachVG Stand:10. Juli 2011)
mindestens 18-monatige Tätigkeit als Meister (aaP/aaPmT) oder Ingenieur (aaS/aaSmT)
nachgewiesene Zuverlässigkeit (polizeiliches Führungszeugnis)
geistig und körperlich geeignet
Angehöriger einer Technischen Prüfstelle (TP) / beim Prüfingenieur: Angehöriger einer Überwachungsorganisation (ÜO)
mindestens 6-monatige Ausbildung
Inhaber aller Fahrerlaubnisklassen mit Ausnahme von D und DE, es sei denn, es sollen Fahrerlaubnisprüfungen in diesen Klassen durchgeführt werdenTätigkeitsspezifische Voraussetzungen[Bearbeiten]amtl. anerkannter Prüfer mit Teilbefugnis (aaPmT) später amtl. anerkannter Prüfer (aaP) : Meisterbrief im Bereich Kfz-Mechanik, Kfz-Elektrik bzw. -Mechatronik
Prüfingenieur (PI) und amtl. anerkannter Sachverständiger mit Teilbefugnis (aaSmT): Dipl.-Ing. (FH)/(BA) Maschinenbau, Fahrzeugbau oder Elektrotechnik (bzw. deren verwandte Fachgebiete) oder Abschluss an einer Ingenieurschule
amtl. anerkannter Sachverständiger (aaS): Dipl.-Ing. (TU/TH/Uni) Maschinenbau, Fahrzeugbau oder Elektrotechnik (bzw. deren verwandte Fachgebiete)Befugnisse von Prüfern[Bearbeiten]
aaPmT:Hauptuntersuchungen nach § 29 StVZO
Sicherheitsprüfungen nach § 29 StVZO
Untersuchungen an Fahrzeugen zur gewerblichen Personenbeförderung nach BOKraft
Untersuchungen an Gefahrguttransportern nach Gefahrgutverordnung Straße
Außerordentliche Prüfungen nach § 17 StVZO und § 5 FZVaaP: gleiche Befugnisse wie aaPmT, jedoch zusätzlichÄnderungsabnahmen nach § 19 (3) StVZO
Gutachten zur Erlangung des Oldtimerstatus nach § 23 StVZO (Oldtimergutachten für H-Kennzeichen)
Fahrerlaubnisprüfungen nach FeVBefugnisse von Sachverständigen[Bearbeiten]
aaSmT: gleiche Befugnisse wie aaP, jedoch zusätzlichGutachten zur Erteilung von Einzelbetriebserlaubnissen nach § 21 StVZO für bereits im Verkehr befindliche Fahrzeuge
Begutachtung von Fahrzeugen nach § 19 (2) StVZO
Erstausstellung ADR-Zulassungsbescheinigung an Gefahrguttransportern nach Gefahrgutverordnung StraßeaaS: gleiche Befugnisse wie aaSmT, jedoch zusätzlichGutachten zur Erteilung von Allgemeinen Betriebserlaubnissen nach § 20 StVZO für alle Kraftfahrzeuge
Gutachten zur Erteilung von Einzelbetriebserlaubnissen nach § 21 StVZO für alle Kraftfahrzeuge
Gutachten zur Erteilung von Einzelbetriebserlaubnissen nach §13 EG-FGV für alle betreffenden Kraftfahrzeuge
Gutachten zur Erteilung von Allgemeinen Betriebserlaubnissen nach § 22 StVZO für Fahrzeugteile
Gutachten zur Erteilung von Einzel- und Allgemeinen Bauartgenehmigungen nach § 22a StVZO für Fahrzeugteile
FahrlehrerprüfungTätigkeitsstätten[Bearbeiten]
Die unter den allgemeinen Voraussetzungen genannten Technischen Prüfstellen (TP) werden ausschließlich von TÜV (alte Bundesländer) und DEKRA (neue Bundesländer) betrieben. Diese beiden Organisationen sind zusätzlich bundesweit wie auch GTÜ, KÜS u. a. als amtlich anerkannte Überwachungsorganisation (aaÜO) tätig (vgl. dazu Prüfingenieur). Außerdem sind Prüfer bei der Bundeswehr in der Instandsetzung tätig (Instandsetzungsfeldwebel) und prüfen Fahrzeuge der Bundeswehr (ausgenommen Bw-Fuhrpark-Fahrzeuge). Die Ausbildung ist wegen des militärspezifischen Teils länger.
Organisation[Bearbeiten]
Es gibt verschiedene Verbände, in denen KFZ-Sachverständige organisiert sind. Sie vertreten die Interessen ihrer Mitglieder und bieten Fortbildungsveranstaltungen, Serviceleistungen und Zertifizierungen an.Bundesverband der freiberuflichen und unabhängigen Sachverständigen für das Kraftfahrzeugwesen e.V. (BVSK)
Bundesverband Deutscher Sachverständiger und Fachgutachter (BDSF)
Bundesverband Freier Sachverständiger e.V. (BVFS)
Verband freier Kraftfahrzeug-Sachverständiger (VFK)
Verband der unabhängigen Kfz-Sachverständigen e.V. (VKS)<!–NewPP limit report
Parsed by mw1054
Cached time: 20151210004814
Cache expiry: 2592000
Dynamic content: false
CPU time usage: 0.030 seconds
Real time usage: 0.041 seconds
Preprocessor visited node count: 479/1000000
Preprocessor generated node count: 0/1500000
Post‐expand include size: 2558/2097152 bytes
Template argument size: 174/2097152 bytes
Highest expansion depth: 5/40
Expensive parser function count: 0/500
Number of Wikibase entities loaded: 0–><!–Transclusion expansion time report (%,ms,calls,template)
100.00% 15.8201 – -total63.71% 10.0797 – Vorlage:§30.53%4.8301 – Vorlage:Nur_Liste12.29%1.9441 – Vorlage:Bausteindesign3
–><!– Saved in parser cache with key dewiki:stable-pcache:idhash:1667107-0!*!0!!de!4!* and timestamp 20151210004814 and revision id 148793510–>

Post Navigation