Die Architekturpolitik versteht sich als Teil der Kulturpolitik und beschreibt die staatliche Einflussnahme auf dem Gebiet der Architektur. Der Staat befasst sich mit der Ausarbeitung von gesetzlichen und politischen Rahmenbedingungen und versucht auf diesem Weg die Ausrichtung der nationalen Baukultur zu lenken. Gegenüber anderen politischen Sachgebieten, wie etwa der Bildungs- oder Energiepolitik, nimmt die Architekturpolitik eine eher untergeordnete Rolle ein.
In der Vergangenheit wurde der Architekturpolitik zum Teil mehr Aufmerksamkeit beigemessen, besonders wenn die Etablierung von Ideologien und Staatsformen vorangetrieben werden sollte. Ein bekanntes Beispiel ist die Architektur im Nationalsozialismus, deren Gestaltung im Wesentlichen von den Vorstellungen der staatlichen Machthaber beeinflusst wurde.
Siehe auch[Bearbeiten]Architekturkritik
Initiative Architektur und BaukulturWeblinks[Bearbeiten]Dossier zur Architekturpolitik in den Niederlanden (NiederlandeNet)
Informationen zur Architekturpolitik der Initiative Architektur und Baukultur (PDF-Datei; 101 KB)<!–NewPP limit report
Parsed by mw1093
Cached time: 20151216195442
Cache expiry: 2592000
Dynamic content: false
CPU time usage: 0.006 seconds
Real time usage: 0.007 seconds
Preprocessor visited node count: 24/1000000
Preprocessor generated node count: 0/1500000
Post‐expand include size: 0/2097152 bytes
Template argument size: 0/2097152 bytes
Highest expansion depth: 2/40
Expensive parser function count: 0/500
Number of Wikibase entities loaded: 0–><!–Transclusion expansion time report (%,ms,calls,template)
100.00%0.0001 – -total
–><!– Saved in parser cache with key dewiki:stable-pcache:idhash:3813581-0!*!0!!*!*!* and timestamp 20151216195442 and revision id 78230379–>